Menu

Aschesauger Test – Der Staubsauger für Asche, Ruß und Feinstaub

AschesaugerBei einem Aschesauger handelt es sich um eine Art Staubsauggerät, welches speziell dafür entwickelt wurde, besonders feine Staub- und Schmutzpartikel schnell zu beseitigen.

Direkt zur großen Aschesauger Vergleichstabelle 

Aschesauger werden, wie es der Name schon sagt, dafür verwendet, um Ruß und Asche aus Öfen, Kaminen und Grill-Geräten zu beseitigen. Das Saugrohr ist auf einen Korpus, welcher aus Metall besteht, meistens rostfreies Stahlmetall, aufgesetzt. Staubsauger für Asche sind im Vergleich zu herkömmlichen Saugern mit einem ganz speziellen Feinstaubfilter ausgestattet und besitzen eine wesentlich höhere Leistungskraft.

Hier klicken für den besten Aschesauger bei Amazon für 2019

Damit sich ein Aschesauger nicht über die Zeit hinweg verstopft, sollten Sie ihn nach jeder Handhabung zumindest grob reinigen, d.h. im Wesentlichen den Feinfilter. Dafür muss dieser entnommen, ausgeklopft und wieder dicht abschließend eingesetzt werden. Unter freiem Himmel im besten Fall, um nicht ein mittelschweres Desaster in den Wohnräumlichkeiten anzurichten. Der Filter muss ebenfalls regelmäßig entnommen, gewaschen und danach an der Luft (ca. 1 Tag lang) getrocknet werden.

Oftmals ist dies schon nach einer Anwendung notwendig, je nach Anwendungsumfang alle paar Anwendungen. Um dies zu verhindern kann ein spezieller Vorfilter oder Überzugsfilter verwendet werden. Welche Möglichkeiten dabei für ihr spezielles Aschesauger-Modell bestehen, darüber informieren Sie sich am besten herstellerseitig. Es gibt diesbezüglich auch schon DUAL Filter Modelle bestimmter Hersteller im Angebot, bei welchen der Feinstaubfilter, durch einen vorgelagerten Grobfilter geschützt ist, wodurch ein Verstopfen verhindert und der Reinigungsaufwand stark verringert wird.

Modellarten

Mann reinigt KaminAuf dem heutigen Produktmarkt gibt es eine große Anzahl verschiedener Aschesauger-Modelle, sie unterscheiden sich im Wesentlichen vor allem durch ihre Antriebsart. Es gibt sowohl Aschesauger ohne Motor als auch Aschesauger mit Motor. Besonders modern und noch recht neu auf dem Produktmarkt sind Aschesauger, die selbstreinigend sind.

Aschesauger ohne Motor:

Aschesauger ohne Motor, sind wie es vermuten lässt, ohne einen Motor versehen. Diese Modelle funktionieren mehr oder weniger nur als Filter-Aufsatz, der auf einen normalen Staubsauger aufgesetzt wird. Der Filter-Aufsatz verhindert, dass beim Entfernen von Ruß und Asche aus Kaminöfen oder Grills Schmutz durch die Gegend bläst. In den meisten Fällen ist dieser Aschesauger ein runder Metallbehälter, der mit einem Anschluss für den Staubsauger ausgestattet ist.

Vorteilig bei diesen Modellen ist, dass sie sehr preisgünstig erworben werden können und aufgrund ihrer Größe leicht verstaut werden können. Doch muss man beim Saugvorgang immer 2 Geräte bewegen, was anstrengend sein kann. Zudem muss der Aschesauger ohne Motor kompatibel zum eigenen Staubsauger-Modell sein.

Nicht zu Letzt sollte man bei Aschesaugern ohne Motor beachten, dass sie nur vorteilhaft verwendet werden können, wenn der Staubsauger an dem sie angeschlossen werden, ausreichend Leistungskraft besitzt um Staub selbst durch einen speziellen Filter zu befördern.

Aschesauger mit Motor:

Aschesauger mit Motor sind eigenständige Gerätschaften, die im Aufbau und der Bauart herkömmlichen Staubsaugern ohne Beutel ähneln und im Grunde auch autark funktionieren. Aschesauger mit Motor sind sehr beliebt, da sie komfortabel bedient werden können, eine ausreichende Leistungskraft besitzen um ihre Aufgabe ordnungsgemäß zu erledigen sowie zu einem recht angemessenen Preis-Leistungs-Verhältnis erworben werden können. Nachteilig zu bewerten ist bei diesen Modellen, dass wenn das gekaufte Sauggerät zu wenig Leistungskraft aufweist, diese im Nachhinein nicht erhöht werden kann, wie etwa bei einem motorlosen Aschesauger.

Selbstreinigende Aschesauger :

Grill-Asche saugenAschesauger, die selbstreinigende Eigenschaften aufweisen, haben den großen Vorteil, dass sie mit Filtern ausgestattet sind, die so gut wie nie ausgewechselt werden müssen. Selbstreinigende Aschesauger sind zudem dafür bekannt, dass sie genau die richtige Saugkraft aufbringen um ihre Aufgaben ordnungsgemäß und zügig zu absolvieren. Ohne einen Verlust der Saugkraft kann man mit diesen Geräten sehr lange arbeiten.

Außerdem sind selbstreinigende Aschesauger genau wie die motorisierten Geräte eigenständige Geräte, die ein lästigen Mitführen anderer Gerätschaften verhindern. Als großen Nachteil kann man allerdings den sehr hohen Produktpreis der Geräte anmerken. Für die Tatsache, dass man Aschesauger nicht täglich benutzt, sind sie sehr teuer.

Direkt zur großen Aschesauger Vergleichstabelle

Vorteile

  • Die meisten auf dem Produktmarkt erhältlichen Kaminsauger gewährleisten einen hohen Sicherheitsstandard, da fast alles, außer dem integrierten Staubfilter, aus Metall gefertigt ist und somit keine Geräteteile in Brand geraten können.
  • Asche Staubsauger sind in der Regel sehr einfach und intuitiv zu bedienen. Außerdem macht das Bedienen eines Aschesaugers auch keine Mühen oder fordert Anstrengung.
  • Die meisten Aschesauger sind mit speziellen Filtern ausgestattet, die dafür sorgen, dass selbst feinste Staub- und Schmutzpartikel ordnungsgemäß entfernt werden. Im Gegensatz dazu blasen normale Staubsauger den Staub nach dem Einsaugen wieder über die Lüftung aus.
  • Aschesauger mit Motor sind von der integrierten Technik her sehr übersichtlich und einfach gestaltet. Auch die Funktionsweise ist mehrheitlich als einfach zu bewerten.
  • Darüber hinaus ist positiv anzumerken, dass Aschesauger nach dem Auspacken sofort einsatzbereit sind. Das Netzkabel des Aschesaugers muss lediglich an eine Stromquelle angeschlossen werden. Schon kann der Aschesauger zum Einsatz kommen.
  • Des Weiteren bieten Aschesauger den Vorteil, dass sie sehr einfach gereinigt werden können. Die Filter lassen sich unkompliziert entnehmen und sind in den meisten Fällen leicht abwaschbar.
  • Viele der heute auf dem Produktmarkt angebotenen Aschestaubsauger besitzen eine starke Leistungskraft, das Entfernen von Ruß und Asche aus Kaminöfen, Grills etc. geht also schnell vonstatten.

Nachteile

  • Ofensauger sind, da die meisten Geräteteile aus rostfreiem Metall gefertigt sind, im Betrieb sehr laut. Beim Kauf eines Aschesaugers sollte man also darauf achten, wie hoch der Geräuschpegel ist. Diese Information sollte in den Produktinformationen angegeben sein, ansonsten sollte man sich genau erkundigen.
  • Ein weiterer Nachteil ist der Stromverbrauch von Aschesaugern. Aufgrund der recht starken Leistungskraft sind viele Sauggeräte hoch im Verbrauch von Energie.
  • Nachteilig zu bewerten ist des Weiteren der hohe Preis von Aschesaugern. Da man einen Aschesauger nicht täglich benutzt, sondern nur jahreszeitenbedingt, scheint sich die Anschaffung für ein solches Spezialsaugmodell für viele Haushalte nicht zu lohnen.

Fazit

Wer einen Aschesauger sucht, mit dem man Grill-Geräte reinigen kann und ein paar Mal im Jahr den Kamin oder Ofen gründlich von Schmutz und Ruß befreien möchte, ist am besten mit einem motorisierten, beutellosen Aschesauger beraten. Die heutigen Gerätschaften bieten einen hohen Bedienkomfort, lassen sich bequem mitführen und die integrierten Filter können problemlos gereinigt werden.

Aschesauger Kauftipps

Frau mit BrennholzDer Aschesauger sollte zunächst diverse unterschiedliche Siegel besitzen. Das Sauggerät sollte bestimmte Sicherheitsstandards erfüllen und unbedingt mit einem TÜV-Siegel ausgezeichnet sein. Mit dem TÜV-Siegel wird versichert, dass es sich um ein bruchsicheres, schadstoffarmes sowie technisch einwandfrei ausgestattetes Gerät handelt.

Des Weiteren sollte der Aschesauger mit einem GS-Zeichen versehen sein. Mit dem GS-Zeichen erhält man die Absicherung, das potentielle Gefahren-Quellen, die im Gebrauch des Geräts auftreten könnten, für den Verbraucher überprüft wurden. Gut ist auch, wenn eine CE-Kennzeichnung, die versichert, dass das Gerät alle Anforderungen der EG-Richtlinien erfüllt, vorhanden ist. Genau unter die Lupe nehmen sollte man beim Aschesauger Kauf außerdem die integrierte Filtertechnologie.

Hier klicken für den besten Aschesauger bei Amazon für 2019

FAQs – Häufig gestellte Fragen über Aschesauger

Wodurch wird verhindert, dass der eingebaute Filter oder auch andere nicht metallene Komponenten beim Einsaugen von Asche Schaden nehmen oder im schlimmsten Fall sogar Feuer fangen?

Der eingebaute Filter, sowie auch alle anderen Bestandteile, die mit der heißen Asche in Berührung kommen, sind aus einem hitzebeständigen Material gefertigt, sodass sie kein Feuer fangen können. Bei der Herstellung von Aschesaugern wird daher in der Regel auch völlig auf die Verwendung von Plastik verzichtet.

Wie lange beträgt die Garantie eines Aschesaugers im Normalfall und wie lange ist im Vergleich dazu die durchschnittliche Lebensdauer?

Es gibt hier keine allgemein gültige Antwort, da sich die angegebene Garantiezeit von Hersteller zu Hersteller stark unterscheiden kann. Viele Hersteller geben eine Garantie von ca. 2 Jahren für Funktionsverlust des Aschesaugers, wenn dieser auf einen Produktions- oder Materialmangel zurückzuführen ist. Bei Beschädigung aufgrund von unsachgemäßer Verwendung von Seiten des Endverbrauchers,  kommt die Garantie allerdings nicht zur Geltung. Manche Hersteller gewähren auch nur ein Jahr Garantie. Prinzipiell weisen Aschesauger eine relativ lange Lebensdauer auf, da nur hochwertige und hitzebeständige Materialien zur Herstellung verwendet werden. Natürlich gibt es hier aber auch deutliche Qualitätsunterschiede zwischen den einzelnen Modellen und auch bei den Herstellern selbst. Bei guter Qualität und korrekter Verwendung des Aschesaugers, sollte dieser Ihnen aber viele Jahre über gute Dienste erweisen.

Kann ein Aschesauger auch für andere Aufgaben, wie zum Beispiel als gewöhnlicher Bodensauger verwendet werden?

Prinzipiell gilt es, den Aschesauger nur für die angegebenen Verwendungszwecke zu verwenden, welche Sie für Ihr Modell aus der mitgelieferten Gebrauchsanweisung entnehmen können. Ist hier nicht explizit angeführt, dass der Aschesauger auch als Bodensauger verwendet werden kann, dann sollten Sie davon absehen. Eine unsachgemäße Verwendung des Saugers könnte bei einem auftretenden Schaden ein Grund dafür sein, warum der Hersteller die Reparatur nicht auf Garantie durchführt. Beachten Sie also bitte bezüglich dieser Frage unbedingt die Gebrauchsanweisung.

In welchem Dezibel Bereich bewegt sich die Betriebslautstärke eines Aschesaugers?

Aschesauger können einen hohen Geräuschpegel bei der Verwendung erzeugen, was vor allem auch daran liegt, dass die Geräteteile aus Metall gefertigt sind und es keine Geräuschdämpfung gibt. Viele Hersteller geben für Ihre Modelle von Aschesaugern einen Schalldruckpegel zwischen 70 und 80 Dezibel an, was für geräuschempfindliche Menschen sehr laut sein kann. Jedoch kann die Lautstärke noch größere Schwankungen bei unterschiedlichen Modellen aufweisen und Sie sollten hier unbedingt die Hersteller-Angaben beim Kauf beachten.

Tipps zur Produktpflege von Aschesaugern

Wenn Sie bei sich zuhause einen gemütlichen offenen Kamin haben, dann ist ein Aschesauger nicht nur sehr praktisch sondern oft auch notwendig für Ihren Haushalt. Der leistungsstarke Sauger kann die sehr feinkörnige Asche problemlos aufsaugen, ohne dass diese dabei in die Umgebungsluft abgegeben wird und er ist dabei noch hitzebeständig. Dies ist besonders wichtig, damit das Haushaltsgerät nicht ungewollt Feuer fangen kann, sollte die Asche noch ein wenig heiß beim Einsaugen sein. Aschesauger sind aus sehr robustem Material gefertigt und sollten aufgrund ihres Einsatzgebietes auch regelmäßig selbst gereinigt und gepflegt werden. Eine gewissenhafte Produktpflege von Aschesaugern versichert, dass die Saugleistung stark bleibt und Ihr Gerät eine möglichst lange Lebensdauer aufweist. Was Sie bei der Pflege des Aschesaugers alles beachten sollten, das erfahren Sie hier im praktischen Überblick.

Aschesauger reinigen und pflegen – So wird’s gemacht:

Der Aschesauger ist sehr robust und pflegeleicht, hat aber auch eine schwere Aufgabe zu bewältigen. Feine Rußpartikel werden damit aufgesaugt, die gelegentlich sogar noch sehr heiß sind. Eine regelmäßige Produktpflege des Aschesaugers ist daher unerlässlich und einige Reinigungsschritte sollten am besten nach jedem Gebrauch durchgeführt werden. Ein klares Zeichen für eine notwendige Produktpflegeeinheit ist aber, wenn die Saugleistung des Aschesaugers merkbar abnimmt. Meist ist hier der Filter verstopft und mit einer guten Reinigung sollte der Sauger nach der Pflege auch wieder wie gewohnt funktionieren.

Allem vorweg sollte hier erwähnt werden, dass die Pflegeart und der Aufwand auch von dem spezifischen Aschesauger Modell abhängt, den Sie gekauft haben. Es gibt beispielsweise auch selbstreinigende Aschesauger, die natürlich auch deutlich weniger Reinigungsaufwand mit sich bringen, als ein Gerät ohne diese Funktion. Ein großer Vorteil bei den selbstreinigenden Modellen ist, dass es nur sehr selten notwendig wird, den Filter auszutauschen. Beachten Sie hierfür aber bitte die genauen Angaben in der mitgelieferten Gebrauchsanweisung.

Bevor Sie mit der Produktpflege Ihres Aschesaugers beginnen, muss dieser unbedingt von der externen Stromversorgung abgenommen werden, um so die Gefahr eines Stromschlags zu beseitigen.

Kleiner Tipp: Es empfiehlt sich in vielen Fällen, die Reinigung und auch die Entleerung des Aschebehälters unter freiem Himmel durchzuführen, da sich sonst Asche in den Wohninnenräumen breitmachen kann. Das ist natürlich nicht wünschenswert und Ihre Wohnräume müssten danach mit viel Aufwand gründlich gereinigt werden.

Wenn Sie den Aschesauger nach draußen tragen, dann können Sie ihn etwas fester auf den Boden setzen. Durch die leichte Erschütterung löst sich nämlich hoffentlich der Staub, der am Filtersieb festsitzt und fällt in den Aschebehälter ab. Warten Sie eine kurze Zeit, damit sich der Staub auch wieder setzen kann. Entnehmen Sie dann den Behälter vorsichtig und entleeren Sie Ihn in den dafür vorgesehenen Abfallbehälter.

Besondere Aufmerksamkeit sollten Sie bei der Reinigung auch dem Filter zukommen lassen, da dieser das Herzstück des Aschesaugers darstellt. Sollte dieser stark verunreinigt sein oder gar verstopfen, dann nimmt in der Regel auch die Saugleistung stark ab und der Aschesauger kann die gestellten Aufgaben nicht mehr einwandfrei erledigen. Entnehmen Sie den Filter aus dem Aschesauger und säubern Sie ihn erstmals durch einfaches Abklopfen. Achten Sie hier besonders auf die Andruckfläche des Saugerkopfes. Der Filter und das Gehäuse des Aschesaugers können auch mit einem feuchten Lappen von hartnäckigem Schmutz befreit werden. Lassen Sie aber kein Wasser oder andere Flüssigkeiten an das Innere des Aschebehälters gelangen und reinigen Sie diesen nur trocken. Eigentlich ist es auch vollkommen ausreichend ihn lediglich zu entleeren. Bevor Sie den Filter wieder in das Gerät einbauen muss dieser unbedingt vollständig getrocknet sein. Lassen Sie ihn am besten für einige Minuten an der Luft trocknen, bevor Sie ihn wieder einbauen. Wichtig: Reinigen Sie den Filter nicht mit heißem Wasser, da er auf diese Weise beschädigt werden könnte!

Für die Reinigung von Aschesaugern sollten Sie auf keinen Fall aggressive Reinigungsmittel oder harte Putzutensilien (wie zum Beispiel Stahlwolle, Bürste mit Nylonborsten oder Spachteln) verwenden. Diese Dinge können die Oberfläche des Aschesaugers angreifen und nachhaltig beschädigen.

Sollten Reparatur- oder Wartungsarbeiten fällig werden, dann raten wir Ihnen unbedingt dazu, diese von ausgebildetem Fachpersonal durchführen zu lassen und nicht selbst das Gehäuse zu öffnen. Sobald Sie selbst Hand anlegen, verfällt nämlich in der Regel auch die Herstellergarantie.

Mit dieser einfachen Anleitung und Tipps zur Produktpflege von Aschesaugern, sollte die Pflege schnell und einfach abgeschlossen sein und Ihr Gerät sollte Ihnen noch lange Zeit gute Dienste erweisen.

Hier klicken für den besten Aschesauger bei Amazon für 2019


Partner: Kindermatratze Test